Dienstag, 02 April 2019 19:15 geschrieben von 

Der Bauausschuss hat gestern auf seiner Sitzung einstimmig dem Schulverband empfohlen, die Co-Finanzierung von etwa 1,2 Millionen Euro im Haushalt 2020 zur Verfügung zu stellen. „Es wäre fatal, auf diese Förderung zu verzichten“, sagte Schulverbandsvorsteher Peter Thordsen.

Im Vorfeld wurden die Kosten für eine Sanierung des mehr als 40 Jahre alten Gebäudes sowie die Kosten für einen Neubau ermittelt. Demnach würde eine Sanierung etwa 1,8 Millionen Euro kosten, ein Neubau rund 2,2, Millionen Euro. Damit überschreiten die Sanierungskosten 80 Prozent der Neubaukosten, Voraussetzung dafür, dass die Fördermittel auch für einen Ersatzbau eingesetzt werden können. Bis September müssen die Unterlagen zur Genehmigung eingereicht werden. Wie Architektin Manuela Hanke erläuterte, werde der Neubau, entsprechend der DIN, um einige Meter größer werden als die bestehende Halle. Die Kosten für den Abriss der alten sowie die Ausstattung der neuen Halle sind nicht mit eingerechnet.

Als Standort einer neuen Ein-Feld-Halle ist vorerst der B-Sportplatz vorgesehen, so könnte die alte Halle während der Bauphase noch genutzt werden, die Fläche später dann als Parkraum dienen. Am Dienstag, 2. April, berät der Schulverband.

Quelle: www.shz.de, Eckernförder Zeitung vom 29.03.2019, Achim Messerschmidt

Letzte Änderung am Mittwoch, 03 April 2019 07:17
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Ähnliche Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok