Dienstag, 25 September 2018 19:22 geschrieben von 

Einige Investitionen in ihre Gebäude stehen für die Gemeinde Fleckeby in den nächsten Monaten und Jahren an. Wie Bürgermeister Rainer Röhl (FWG) auf der Gemeinderatssitzung mitteilte, laufe derzeit die Ausschreibungsphase für das Gesundheitshaus im ehemaligen Amtsgebäude. Ende Oktober finden die ersten Umbauarbeiten statt. Das bedeute aber auch, dass eine Gruppe des Kindergartens Rosenrot in die Sozialstation umziehen muss. Die Sozialstation stehe während dieser Zeit nicht für Gruppen zur Verfügung steht. Es werde aber nach Räumen gesucht. Der Eigenanteil der Gemeinde an dem Gesundheitshaus liegt voraussichtlich bei etwa einer Million Euro.

Mit bis zu 50 000 Euro beteiligt sich die Gemeinde an der Erneuerung der Brückenbauwerke über die Kleine Hüttener Au, die renaturiert wird (wir berichteten).

Geld in die Hand nehmen muss die Gemeinde vermutlich auch beim Feuerwehrgerätehaus, das, wie Röhl berichtete, nicht mehr den neuesten Anforderungen entspreche. Außerdem plant der Wassersportverein Fleckeby (WSF), sein Clubheim umfangreich zu sanieren. „Über eine finanzielle Beteiligung der Gemeinde wurde aber noch nicht gesprochen“, so Rainer Röhl auf EZ -Nachfrage. Mit dem Vereinsvorstand solle es in Kürze ebenso ein Treffen geben wie mit der Wehrführung.

Nicht einmal drei Monate nach der konstituierenden Sitzung hat es in der Fleckebyer Gemeindevertretung den ersten Wechsel gegeben. Jörg Buschdorf (CDU) hat aus persönlichen Gründen sein Mandat niedergelegt, für ihn rückte Mareike Reimer nach, die am Donnerstagabend auf der Gemeinderatssitzung von Rainer Röhl verpflichtet wurde.

Auf Nachfrage der Eckernförder Zeitung teilte Jörg Buschdorf mit, dass ihn der schlechte Umgangston und das politische Klima innerhalb der Gemeindevertretung, insbesondere auf der konstituierenden Sitzung im Juni, dazu bewegt hätten, seine kommunalpolitische Tätigkeit zu beenden. Als Bürger der Gemeinde wolle er aber weiterhin seine Rechte und Möglichkeiten zur politischen Teilhabe wahrnehmen. Und das tat er auch gleich zu Beginn der Einwohnerfragestunde. Buschdorf stellte den Antrag, eine Tempo-30-Zone vom Kreuzungsbereich Kreisstraße/Möhlhorster Weg bis zum Ortsausgang einzurichten. Zudem soll das Ortsschild an den Bebauungsrand Richtung Möhlhorst versetzt werden. Buschdorf begründete seinen Antrag mit der „hohen Fußgängerdichte“ in diesem Bereich. Vor allem müssten viele Schüler den Möhlhorster Weg überqueren. Bürgermeister Röhl sicherte zu, diesen Antrag zu prüfen. Die Tempo-30-Zone sei grundsätzlich zu befürworten, eine Versetzung des Ortsschildes sei aber aufgrund einer künftigen Bebauung nicht sinnvoll, meinte er.

Weitere Beschlüsse in Kürze:

Auf den ehemaligen Spielplätzen im Dieksacker und Haller Weg sollen insektenfreundliche Wiesen entstehen. Das Original Schleiblasorchester erhält einen Zuschuss über 800 Euro für sein 40-jähriges Jubiläum im Mai 2020. Für Jörg Buschdorf wurde Kristian Fegter als bürgerliches Mitglied in den Jugend-, Sport-, Kultur- und Sozialausschuss gewählt. Neu im Amtsausschuss ist Patrick Ziebarth, in den Schulverband wurde Matthias Thordsen gewählt. Die Gemeinde muss sich nach einem neuen Pächter für das „Kiek In“ umsehen. Der Pachtvertrag wurde im gegenseitigen Einvernehmen zum Jahresende beendet. An dem Interessenbekundungsverfahren für Bauwillige und Wohnungssuchende im Internet haben sich knapp 30 Personen beteiligt. Die Online-Befragung läuft noch bis Ende Oktober auf www.fleckeby.de.

Quelle: www.shz.de, Eckernförder Zeitung vom 22.09.2018, Achim Messerschmidt

Letzte Änderung am Dienstag, 25 September 2018 07:31
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Ähnliche Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok