Mathe-Unterricht einmal anders

Donnerstag, 05 Juli 2018 20:49 geschrieben von 
LASSE (LI., 6) UND MATHIS (7) BEI EINER PARTIE SCHACH LASSE (LI., 6) UND MATHIS (7) BEI EINER PARTIE SCHACH AME


Mathetag an der Grundschule Fleckeby / Bewerbung als digitale Musterschule

Mathematik ist nicht gerade das Lieblingsfach eines jeden Schülers. Um die gut 130 Mädchen und Jungen der Grundschule Fleckeby zu motivieren, haben sich die Lehrer etwas Besonderes überlegt: einen Mathetag mit viel Abwechslung, kreativen Aufgaben und Gästen. Denn unterstützt wurde der mittlerweile dritte Mathetag an der Schule von elf Schülern der Internatsschule Louisenlund und ihrem Lehrer Kai Deißner. Die enge Kooperation zwischen der Grundschule und dem Internat wird seit langem aktiv gelebt, unter anderem beim Forschertag, bei dem die Fleckebyer mit dem Forschungsschiff der Stiftung, „Kurt Hahn“, in See stechen.

Der Mathetag findet alle zwei Jahre an der Grundschule statt. „Mathematik aus einer anderer Perspektive zu erleben, das motiviert für dieses Fach und macht einfach Spaß“, davon ist Rektorin Regina Jansen überzeugt.

So konnten die Kinder an verschiedenen Stationen tüfteln und knobeln. Sudokus mussten geknackt, Tangram-Figuren entschlüsselt und beim Origami Kraniche und Boote gefaltet werden. Spannende Partien lieferten sich die Mädchen und Jungen beim Schach und Backgammon.

Neben dem Forschertag und dem Mathetag werde aber auch im wöchentlichen Unterricht Wert auf die Begabungen und Fähigkeiten der einzelnen Schüler gelegt, betont Regina Jansen. Talente würden schließlich in jedem Schüler schlummern. Außerdem gibt es an der Schule eine Lernwerkstatt, wo die Schüler sich regelmäßig ausprobieren und Phänomene auf spielerische Weise entdecken können. Für ihr Engagement erhielt die Schule letztes Jahr das Zertifikat als „Haus der kleinen Forscher“.

Und jetzt hat sich die Grundschule Fleckeby erneut beworben – als digitale Musterschule. Die Fleckebyer wollen sich bei diesem Projekt als Schule präsentieren, in der das digitale Zeitalter nicht erst angefangen hat, sondern in der die neuen Medien schon intensiv genutzt werden.

Quelle: www.shz.de, Eckernförder Zeitung vom 05.07.2018, ame

Letzte Änderung am Donnerstag, 05 Juli 2018 05:52
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Ähnliche Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok