Bürgerbüro jetzt in der Sozialstation

Freitag, 02 März 2018 17:15 geschrieben von 
JUTTA KADERLIN (LI.), SEIT GESTERN OFFIZIELL IM RUHESTAND, NAHM AUF DER ANDEREN SEITE DES TISCHES PLATZ. ELKE KOPPE HATTE ERSTMALS DIENST. BEI DER PREMIERE DABEI: AMTSVORSTEHER RAINER RÖHL (HINTEN V.L.), ORDNUNGSAMTSLEITER RENÉ KINZA UND BÜRGERMEISTERIN URSULA SCHWARZER JUTTA KADERLIN (LI.), SEIT GESTERN OFFIZIELL IM RUHESTAND, NAHM AUF DER ANDEREN SEITE DES TISCHES PLATZ. ELKE KOPPE HATTE ERSTMALS DIENST. BEI DER PREMIERE DABEI: AMTSVORSTEHER RAINER RÖHL (HINTEN V.L.), ORDNUNGSAMTSLEITER RENÉ KINZA UND BÜRGERMEISTERIN URSULA SCHWARZER AME


In neuen Räumen: Fleckebyer Bürgerbüro macht Platz für den Umbau des Gesundheitshauses.

Das Bürgerbüro der Amtsverwaltung Schlei-Ostsee in Fleckeby hat seit gestern einen neuen Standort. Bürger, die ihren Ausweis verlängern lassen wollen, sich oder ihren Hund anmelden wollen oder einfach nur einen Rat brauchen, müssen ab sofort die Sozialstation im Schmiederedder aufsuchen. In der ehemaligen Polizeistation, die sich dort bis 2014 befand, sitzt nun meistens Philipp Lemburg oder eine Vertretung, so wie gestern Elke Koppe. „Dass die Außenstelle der Amtsverwaltung weiter bestehen bleibt, ist uns wichtig“, sagte Amtsvorsteher Rainer Röhl, schließlich handele es sich bei der Gemeinde Fleckeby um einen ländlichen Zentralort. „Wir haben daher 2014, als der Raum frei wurde, ihn bewusst nicht wieder vermietet“, so Bürgermeisterin Ursula Schwarzer. Die Sozialstation ist ebenerdig zu erreichen, bietet sanitäre Anlagen, Küche und einen großzügigen Vorraum als Wartezimmer. „Und sie liegt zentral“, betonte Röhl. Beim Umzug des Büros hätten auch die Gemeindearbeiter mit angepackt, dankte der Ordnungsamtsleiter René Kinza dem Trio Andreas Hammerich, Bernd Grothkopp und Ulrich Gaida.

Der Umzug des Bürgerbüros aus dem ehemaligen Amtsgebäude wurde notwendig, weil Umbaupläne für das Gebäude vorliegen. So soll es mit Fördergeldern aus der Aktiv Region Schlei-Ostsee umfangreich modernisiert und saniert werden, damit dort ein Gesundheitshaus mit Arztpraxis und Therapeuten entstehen kann (wir berichteten).

Seit der Ämterfusion 2008 arbeitet Jutta Kaderlin in dem Bürgerbüro. Zuvor war sie bereits rund 16 Jahre für das ehemalige Amt Schlei tätig. Kürzlich wurde die 64-Jährige in den Ruhestand verabschiedet. „Die ersten Jahre hatte ich noch Kollegen im Büro, seit fünf Jahren arbeite ich alleine“, erzählte sie. Einsam fühlte sie sich dennoch nicht, denn Besucher habe es in dem Bürgerbüro reichlich gegeben.

Gestern hatte Elke Koppe erstmals Dienst im neuen Büro. „Mit der Besetzung des Büros können wir flexibel sein“, betonte René Kinza. Alle Mitarbeiter kennen die EDV, das Kassensystem, und die Abläufe.

Geöffnet ist das Fleckebyer Bürgerbüro dienstags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags von 8 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr.

Quelle: www.shz.de, Eckernförder Zeitung vom 02.03.2018, Achim Messerschmidt

Letzte Änderung am Freitag, 02 März 2018 07:21
Gelesen 1146 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok