Grundschule Fleckeby: Bald machen Pausen noch mehr Spaß

Sonntag, 22 Oktober 2017 09:19 geschrieben von 
DEN SYMBOLISCHEN SCHECK ÜBERBRACHTE MANFRED GRABIENSKI SCHULLEITERIN REGINA JANSEN. DEN SYMBOLISCHEN SCHECK ÜBERBRACHTE MANFRED GRABIENSKI SCHULLEITERIN REGINA JANSEN. AME

 


Alle 500 Lose hatte das Helferteam des DRK-Ortsvereins am Ende des Fleckebyer Marktes verkauft und damit nicht nur für glückliche Gesichter bei den Gewinnern der zahlreichen Preise gesorgt, sondern auch für Freude bei Schülern, Eltern und Lehrern.

Denn 500 Euro überreichte der Ortsvereinsvorsitzende Manfred Grabienski anlässlich des Tages der offenen Tür in der Grundschule an Schulleiterin Regina Jansen und den Förderverein. Aufgestockt wurde die Spende auf 750 Euro von Jochen Börm, der auf dem Markt Anfang September Flammkuchen an die Besucher verkaufte. Seinen Erlös stellte er dem Veranstalter, dem Handwerkerkreis, zur Verfügung, damit auch diese Summe an die Schule geht. Das Geld soll für die weitere Verschönerung des Schulhofes verwendetet werden, berichtete die Schulelternbeiratsvorsitzende, Ellen Möller.

 

Quelle: www.shz.de, Eckernförder Zeitung vom 11.10.2017, Achim Messerschmidt

Letzte Änderung am Montag, 23 Oktober 2017 09:23
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Ähnliche Artikel

  • Kleine Forscher mit Zertifikat belohnt

     
    Grundschule Fleckeby ist als zweite Schule im Kreis Rendsburg-Eckernförde jetzt „Haus der kleinen Forscher“

  • Vorhang auf für die kleinen Artisten


    500 Besucher bei zwei Vorstellungen des Mitmach-Zirkus „Lari Fari“ in Fleckeby / 120 Schüler zeigen ihre Tricks und Kunststücke

    Der Zirkus lebt. Den Beweis lieferten die Grundschüler aus Fleckeby an der Seite des Familienzirkus „Lari Fari“. Doch bevor den jungen Artisten und Akrobaten die Manege gehörte, hieß es erst einmal für die Zirkusleute Bänke schleppen. Jeweils 250 Besucher wollten gestern und am Mittwoch den Auftritt der Fleckebyer Grundschüler erleben. Und dafür reichte die bereitgestellte Bestuhlung einfach nicht aus.