Der Herbstmarkt gehört längst zum Dorfleben dazu

Donnerstag, 28 September 2017 21:45 geschrieben von 
HANDGEMACHT: MONIKA MAUELSHAGEN (LI.) BOT GESTRICKTES AN UND HEIDI KIETZMANN WAR MIT TÜRKRÄNZEN DABEI. HANDGEMACHT: MONIKA MAUELSHAGEN (LI.) BOT GESTRICKTES AN UND HEIDI KIETZMANN WAR MIT TÜRKRÄNZEN DABEI. RÖHR

Zum 17. Mal fand am Wochenende der Herbstmarkt des Waldorf-Kindergartens Rosenrot statt.

Leiterin Claudia Schade und ihr Team hatten wieder viel auf die Beine gestellt. „Der Herbstmarkt hat sich gut ins Dorfleben etabliert – eigentlich war er nur einmalig gedacht, aber der Vorstand meinte damals, das machen wir jetzt jedes Jahr“, sagte die Leiterin.

Groß war der Andrang bereits um 11 Uhr als der Markt mit einem Herbstlied eröffnet wurde. Selbst gebackenes Brot und vegetarische Aufstriche konnten probiert und gekauft werden, Gemüse- und Currysuppe und natürlich selbst gebackene Kuchen und Waffeln wurden angeboten. Schon zu den Stammgästen bei den Ausstellern gehörten Heidi Kietzmann aus Eckernförde, die selbst gestrickte Socken, Babyschuhe und Türkränze anbot sowie Marga Bluhm, die Steine und Mineralien im Gepäck hatte. Natürlich durfte auch Wilfred Hewel nicht fehlen, der den Kindern zeigte, wie man mit Speckstein arbeitet. Mit dabei waren auch Jana Mohr, die allerlei Genähtes für die Kids anbot sowie Monika Mauelshagen aus Rendsburg, die Gestricktes und Genähtes im Angebot hatte.

Die Kinder konnten ihr Glück beim Mäuse suchen im Stroh testen oder sich beim Brezel beißen versuchen und Stockbrot über Feuer rösten. Auch die Eltern halfen kräftig mit und haben für den Basar kleine Mäuse gestrickt und ausgestopft, Windlichter gebastelt und Gefilztes angeboten.

Quelle: www.shz.de, Eckernförder Zeitung vom 27.09.2017, ror

Letzte Änderung am Donnerstag, 28 September 2017 05:48
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Ähnliche Artikel