Schwitzen für den Schulhof

Montag, 16 April 2018 21:31 geschrieben von 
Neue Blumen und neue Feldsteine zieren die Beete auf dem Schulhof. Hauke Renkhoff und Ellen Möller packten in den vergangenen Tagen tatkräftig an. Neue Blumen und neue Feldsteine zieren die Beete auf dem Schulhof. Hauke Renkhoff und Ellen Möller packten in den vergangenen Tagen tatkräftig an. MESSERSCHMIDT


Verschönerungsaktion auf dem Fleckebyer Schulhof / Rund 35 Eltern, Schüler und Lehrer packen mit an

Wenn die Schüler am Montag nach über zwei Wochen wieder in die Fleckebyer Grundschule gehen, wird ihnen bestimmt auffallen, was sich auf dem Schulhof so alles getan hat. Der Elternbeirat hatte in den Ferien zu einer spontanen Verschönerungsaktion aufgerufen – und viele packten mit an. „Vier Termine gab es, insgesamt waren rund 35 Eltern und Schüler beteiligt, auch Lehrer“, berichtet die Elternbeiratsvorsitzende Ellen Möller zufrieden nach dem Abschluss der ereignisreichen Aktionstage.

So wurden die Blumenkübel im Eingangsbereich der Schule neu und farbenfroh bepflanzt und auch die Beete rund um die Bäume auf dem Schulhof frisch angelegt. Zuvor wurden diese aber gereinigt und auch die aus Feldsteinen gestalteten Umrandungen neu gemacht. Hier leistete Ellen Möller am Donnerstag gemeinsam mit Hauke Renkhoff Maßarbeit, um die Steine passend einzusetzen. Für neuen Kies war Kerstin Hoffmann zuständig, die immer wieder mit der Schubkarre für neues Material für die Beete sorgte. Damit die Bänke um die Schulhofbäume wieder schick aussehen, hatte Manuela Bendkowsky Farben und Pinsel dabei. „Frisch gestrichen“ hieß es dann. Blumen und Baumaterial wurden von örtlichen Firmen und der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Dass überall auf dem Schulgelände neue Hingucker entstanden sind, das scheinen aber nicht alle gewürdigt zu haben. „Schon nach dem ersten Aktionstag lagen in den Beeten Flaschen, Dosen und Zigarettenkippen herum“, sagt Ellen Möller. Auch diese haben die Eltern kopfschüttelnd entfernt und daraufhin Zettel an die Bäume gehängt, mit der Bitte an die „Schulhofbesucher“, doch die Mülltonnen zu benutzen. „Danach war Ruhe“, hatte die Vorsitzende festgestellt.

Quelle: www.shz.de, Eckernförder Zeitung vom 14.04.2018, Achim Messerschmidt

Letzte Änderung am Montag, 16 April 2018 05:56
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Ähnliche Artikel