Machbarkeitsstudie und Arbeitskreis für Gesundheitszentrum

Donnerstag, 04 Mai 2017 19:48 geschrieben von 


Zahlreiche weitere Themen neben der künftigen Siedlungsentwicklung beschäftigten die Fleckebyer Gemeindevertreter bei ihrer Sitzung am Donnerstagabend. So beschlossen sie unter Leitung von Bürgermeisterin Ursula Schwarzer für die Errichtung eines Gesundheitszentrums eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. Mehrere Planungsbüros sollen angeschrieben und ein Arbeitskreis gebildet werden.

Weitere Beschlüsse:

Das Dachgeschoss des Bürger- und Sportzentrums soll ausgebaut werden. Das ist der erklärte Wille der Gemeinde. Um Förderungen zu erhalten soll in Rücksprache mit den Vereinen und Verbänden im Dorf gesprochen werden, welchen Bedarf sie für das Gebäude haben.

Aufgrund des hohen Aufwandes wird der Grillplatz bei den Tennisplätzen nicht drainiert. Der Schulverband soll gebeten werden, den Wasserlauf zu reinigen.

Der Angelsportverein beabsichtigt die Zuwegungen zu den Angelplätzen behindertengerecht zu gestalten, um es auch Anglern mit körperlichen Beeinträchtigungen zu ermöglichen, ihren Sport zu betreiben. Die Arbeiten erfolgen in Eigenleistung, die Zustimmung des Wasser- und Bodenverbands liegt vor. Auch die Gemeinde befürwortete das Projekt, wie bei der Sitzung deutlich wurde.
Für rund 14 500 Euro wird der Vorplatz des Bürgerzentrums umgestaltet. Ein Weg zur Tennishalle wird gepflastert.

Quelle: www.shz.de, Eckernförder Zeitung vom 29.04.2017, Achim Messerschmidt

Letzte Änderung am Freitag, 05 Mai 2017 06:54
Gelesen 306 mal
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.